23.12.2016 – Stanley , Falklandinseln – Teil 2

Hallo,

hier soll es also mit dem zweiten Teil der Erkundungen in Stanley weitergehen. Den ersten Teil findet Ihr hier.

Also da waren wir wieder am „Public Jetty“ und damit auch am Ausgangspunkt für unseren zweiten Teil der Erkundung von Stanley. Diesmal führte uns der Weg die Ross Road entlang in Richtung „Government House“, dem Sitz des Gouverneurs der Falklands.

Als erstes schauten wir uns die „Jubilee Villas“ an. Bei diesen Häusern könnte man genauso gut irgendwo in London stehen.

Da wir etwas Hunger hatten und das Wetter auch so aussah, als ob es nichts Gutes vorhat, kehrten wir in „The Waterfront Kitchen Café“ ein. Wie sich einen Moment später rausstellte, war dies sowohl aus Wetter, als auch aus Hunger-Sicht eine gute Entscheidung. Während es also draussen regnete, konnten wir im Trockenen eine kleine Mahlzeit geniessen. Das Café an sich war in verschiedene Räume unterteilt und jeder hatte seinen eigenen Stil und Charme. Im Raum, in dem wir unser Mahl geniessen durften, fühlte man sich als wenn man bei jemandem im Wohnzimmer sitzen würde. Die Wahl für das Café war vollkommen richtig.

Nachdem das Wetter was aufgeklart hatte, setzten wir unsere Erkundung weiter fort.

Der nächste Punkt auf unserer Tour war ein kleiner Shoppingstop im „Harbour View Gift Shop“. Hier erstanden wir ein paar kleine Souvenirs und verschafften uns einen Überblick, was es sonst noch käuflich zu erwerben gab.

Danach kamen wir schon zur „Christ Church Cathedral“ mit dem genau daneben stehenden „Whale Bone Arch“. Die Kirche hat im Inneren sehr schöne bemalte Fenster.

Auf dem Weg zum Museum schauten wir und dann noch einige auf dem Weg liegende Shops an. Auch bei der Post machten wir einen kurzen Fotostop bevor es dann vorbei an den „Penguin News“ zum Museum ging. Dieses konnten wir leider nur im Schnelltempo besichtigen, da es bereits um 16:00 Uhr geschlossen wurde. Im Museum wird die Geschichte der Falklands gezeigt. Dieses umfasst auch die Zeit des Falklandkonfliktes.

Dann hatten wir auch bald das „Government House“ erreicht. Dieses sollte unser letzter Stop auf der Ross Road werden. Es ist umgeben von einem schönen Park. Dieser darf aber nur mit Genehmigung und nach Einladung betreten werden.

Auf dem Weg dahin wurden wir auf einmal vom Sirenenlärm der Polizei und Feuerwehr überrascht. Kurz darauf fuhren die Fahrzeuge an uns vorbei. Alle Insassen hatten rote Mützen auf oder waren weihnachtlich verkleidet.

Für den Rückweg benutzen wir die Strassen «Reservoir Road» und Brandon Rod West» um zu einer kleinen Privatsammlung von Walknochen. Der Besitzer lud uns noch ein uns die Sammlung von nahmen anzusehen und ein paar Fotos von mir zu machen. Dann ging es einfach «Frei Schnauze» zurück zum Hafen. Dabei kamen wir auch an der einzigen kleinen Brauerei der Falklands vorbei und schauten noch kurz im Pub „Globe Tavern“ rein. Vielleicht sieht man das nach langer Zeit auf See anders, aber der Pub war nicht so der Hit. Also wurde das Etablissement nach kurzer Visite wieder verlassen. Da alles in Stanley langsam zu machte, nahmen wir das nächste Zodiac zurück zum Schiff.

Euer Björn

bjoern

Ein Kommentar

  1. Hallo Björn,
    haben Dein bisherigen Blogs mit großem Interesse gelesen. Nach den Bildern von den Walen gestern warten wir sehnsüchtig auf Deine SD-Karte(n).Wir wünschen Dir viele spannende Erlebnisse und uns viele spannende Berichte (blogs) darüber

Schreibe einen Kommentar